Dass sich Jugend­li­che nicht für Poli­tik inter­es­sie­ren, ist ein hart­nä­cki­ges Vor­ur­teil. Der Krieg in der Ukrai­ne, die hohe Infla­ti­ons­ra­te oder die Gescheh­nis­se im Iran beschäf­ti­gen auch Schü­le­rin­nen und Schü­ler in beson­de­rem Maße. Es herrscht Rede­be­darf: Jugend­li­che haben vie­le Fra­gen und möch­ten über aktu­el­le Ent­wick­lun­gen dis­ku­tie­ren. Um mit der Poli­tik ins Gespräch zu kom­men, hat das Land Rhein­land-Pfalz vor fast 20 Jah­ren den Schul­be­suchs­tag ins Leben geru­fen. An die­sem Tag besu­chen Land­tags­ab­ge­ord­ne­te die Schu­len im Land, um die par­la­men­ta­ri­sche Arbeit greif­bar zu machen und die Bedeu­tung der Demo­kra­tie zu unter­strei­chen. Über 8.000 Schü­le­rin­nen und Schü­ler an cir­ca 150 Schu­len haben am 9. Novem­ber die Mög­lich­keit, Fra­gen an die Land­tags­ab­ge­ord­ne­ten zu stel­len. Die­ses Datum ist nicht umsonst gewählt. Anläss­lich des Jah­res­tags der Novem­ber­pro­gro­me steht das Erin­nern im Vor­der­grund und somit ein The­ma, dem ange­sichts von rechts­ex­tre­men und demo­kra­tie­feind­li­chen Bewe­gun­gen wie­der eine gro­ße Bedeu­tung innewohnt.

Auch die CDU-Land­tags­ab­ge­ord­ne­ten des Krei­ses Ahr­wei­ler machen mit. Die Land­tags­ab­ge­ord­ne­te Petra Schnei­der wird am 9. Novem­ber die Bar­ba­ros­s­a­schu­le und die Janusz-Kor­c­zak-Schu­le in Sin­zig besu­chen, wäh­rend der Land­tags­ab­ge­ord­ne­te Horst Gies den Schü­le­rin­nen und Schü­lern der Real­schu­le Cal­va­ri­en­berg in Ahr­wei­ler einen Besuch abstat­ten wird. Gies und Schnei­der freu­en sich auf den Tag und vie­le, leb­haf­te Dis­kus­sio­nen. „Wir sind gespannt, auf die Fra­gen, die die Jugend umtreibt”, so die Land­tags­ab­ge­ord­ne­ten. Auch kri­ti­sche Fra­gen und Fra­gen zum Wie­der­auf­bau des Ahr­tals sind in die­sem Rah­men durch­aus erwünscht und wichtig.