Hochwasserkatastrophe im Ahrtal

Ziele beim Wiederaufbau

Die Nacht vom 14. auf den 15. Juli hat mein Leben verändert. Auch meine Familie ist betroffen. Von den 134 Menschen, die ihr Leben verloren haben, kannte ich über 50 persönlich. Unter anderem auch diejenigen, die im Lebenshilfehaus in Sinzig zu Tode gekommen sind. Mich schmerzt das, was passiert ist, unendlich. Für mich ist das Ausmaß dieser Katastrophe bis heute nicht begreifbar.

Trotzdem ist es unsere Aufgabe, aus dieser Katastrophe das Beste für unser Tal zu machen. Die Chancen, die sich ergeben, zu nutzen. Mein Ziel: Wir bauen das Ahrtal wieder auf – besser als es jemals war. Dabei ist es mir eine persönliche Verpflichtung auch zu versuchen damit Antworten auf drängende Fragen wie Klimawandel, Energie und Digitalisierung zu geben.

Direkte Konsequenzen aus der Katastrophe

  • Hochwasserschutz für die Ahr kann nur überregional gelingen – daher wurde mit der Hochwasserpartnerschaft Ahr der Startschuss für ein gemeinsames Konzept gelegt, das zukünftige Katastrophen verhindern soll.

  • Sicherheit durch Alarmierungsmöglichkeiten: Mit dem Aufbau eines elektronischen Sirenenwarnnetzes von rund 80 neuen, auf elektronischer Basis arbeitenden Sirenenanlagen wurde begonnen. Die neuen Sirenen sind für Fälle eines Stromausfalls akkugepuffert und können auch Sprachdurchsagen aussenden. Somit können auch weitere Handlungsanleitungen oder empfohlene Maßnahmen an die Bevölkerung übermittelt werden.

  • Innovation schafft Zukunft: Schon wenige Wochen nach der Katastrophe wurde mit der ersten Zukunftskonferenz „Auf wie Aufbau“ ein Zeichen gesetzt. In der Folge kamen über 500 Ideen für den Kreis Ahrweiler zusammen. Diese sind die Grundlage für einen modernen und innovativen Aufbau der Region.

Im Landtag

In meiner Funktion als Landtagsabgeordneter und zuletzt auch als Vertreter des Landrats, setze ich mich seit der Katastrophe für das Ahrtal ein. Ich suche das Gespräch, versuche zu vermitteln und habe das Ziel, die Menschen im Tal bestmöglich bei der Katastrophenbewältigung und dem Wiederaufbau des Ahrtals zu unterstützen.

Wir haben eine Verpflichtung denjenigen gegenüber, die dieses Ahrtal zu dem gemacht haben was es bis zum 14. Juli war: Unsere Heimat, unser Zuhause und für viele von uns das Paradies. Und das möchte ich wieder mit aufbauen.
Horst Gies
am 31. August im Landtag Rheinland-Pfalz

Welche Themen sind Ihnen wichtig?

Was sollte aus Ihrer Sicht beim Wiederaufbau berücksichtigt werden? Welche Schwerpunkte sollen gesetzt werden? Teilen Sie mir Ihre Wünsche und Ansichten mit.

Jetzt Kontakt aufnehmen
Zur Person

Erfahren Sie mehr über mich und meinen Werdegang.

Ziele

Was ich für den Kreis Ahrweiler erreichen möchte.

Dialog

Schreiben Sie mir und nennen Sie mir Ihre Wünsche.

Privacy Settings
We use cookies to enhance your experience while using our website. If you are using our Services via a browser you can restrict, block or remove cookies through your web browser settings. We also use content and scripts from third parties that may use tracking technologies. You can selectively provide your consent below to allow such third party embeds. For complete information about the cookies we use, data we collect and how we process them, please check our Privacy Policy
Youtube
Consent to display content from Youtube
Vimeo
Consent to display content from Vimeo
Google Maps
Consent to display content from Google