Sicht­lich beein­druckt von den Aus­ma­ßen des Bau­werks waren zahl­rei­che Mit­glie­der der CDU-Graf­schaft und der CDU-Land­tags­ab­ge­ord­ne­te Horst Gies bei ihrem Orts­ter­min am fast fer­ti­gen Regenrück­haltebecken in Nie­ren­dorf (Foto). Ober­halb der Orts­la­ge in Rich­tung Bir­res­dorf ist im letz­ten Jahr ein gewal­ti­ger „Wall“ ent­stan­den, der bei Stark­re­ge­n­er­eig­nis­sen die Was­ser­mas­sen, die hang­ab­wärts über Fel­der und den Nie­ren­dor­fer Bach auf die Orts­la­ge zuflie­ßen, kon­trol­lie­ren soll. Der Graf­schaf­ter CDU-Vor­sit­zen­de Micha­el Schnei­der und Nie­ren­dorfs Orts­vor­ste­her Josef Braun zeig­ten sich sehr zufrie­den über die erfolg­reich durch­ge­führ­te Schutz­maß­nah­me. In den Jah­ren 2010 und 2013 litt Nie­ren­dorf in schlim­mem Aus­maß unter som­mer­li­chen Gewit­tern, hohe Schä­den an Gebäu­den und im Außen­be­reich waren die Fol­gen der damals unge­bremst in den Ort schie­ßen­den Fluten.