Am 23.01.1961 wur­de ich in Ahr­wei­ler gebo­ren; ich bin ver­hei­ra­tet und wir haben drei Kin­der. Nach der Grund­schu­le Ahr­wei­ler besuch­te ich das heu­ti­ge Peter-Joer­res-Gym­na­si­um in Bad Neuen­ahr-Ahr­wei­ler. Nach dem Abitur folg­te ein Stu­di­um der Agrar­wis­sen­schaf­ten in Bonn, wel­ches mit dem Abschluss als Dipl.-Ing. Agr. ende­te. Danach folg­te ein Auf­bau­stu­di­um an der Fach­hoch­schu­le Gei­sen­heim in den Fach­be­rei­chen Wein­bau und Oeno­lo­gie, wel­ches ich mit der Diplom­prü­fung als Dipl.-Ing. Wein­bau (FH) abschloss.

Mei­ne ers­te Stel­le war bei der Mar­ke­ting­or­ga­ni­sa­ti­on „Bäder‑, Wein- und Wan­der­land Rhein, Ahr, Eifel e.V.“ – Gebiets­wein­wer­bung. Danach folg­te ein Land­wirt­schafts­re­fe­ren­da­ri­at an der Berufs­bil­den­den Schu­le für Wein­bau in Bern­kas­tel-Kues mit dem Abschluss als Asses­sor der Land­wirt­schaft. Von 1993 bis zu mei­nem Ein­zug in den Land­tag Rhein­land-Pfalz im Jahr 2011 arbei­te­te ich als Kreis­ge­schäfts­füh­rer des Bau­ern- und Win­zer­ver­ban­des Rhein­land-Nas­sau e.V. in den bei­den Land­krei­sen Ahr­wei­ler und May­en-Koblenz und als Geschäfts­füh­rer des Wein­bau­ver­ban­des Ahr. Seit 2011 darf ich Sie, als Abge­ord­ne­ter für den Wahl­kreis 14, in Mainz vertreten.

Ehren­amt­li­ches Engagement:

  • seit 1977
    Mit­ar­beit in der Pfar­rei St. Lau­ren­ti­us-Jugend, Pfarr­ge­mein­de­rat und ‑ver­wal­tungs­rat
  • 1991 — 2003
    Vor­sit­zen­der des Cho­res der St. Lau­ren­ti­us­kir­che Ahrweiler
  • 1997 — 1998
    Spre­cher der Wirt­schafts­ju­nio­ren Rhein-Ahr
  • 1999 — 2014
    Orts­vor­ste­her des Orts­be­zirks Ahrweiler
  • seit 2002
    Vor­sit­zen­der des CDU-Stadt­ver­ban­des Bad Neuenahr-Ahrweiler
  • seit 2004
    Kreis­bei­geord­ne­ter, Ver­tre­ter des Land­ra­tes im Land­kreis Ahrweiler
  • seit 2011
    Vor­sit­zen­der des CDU Kreis­ver­ban­des Ahrweiler
  • seit 2014
    Mit­glied im Lan­des­vor­stand der CDU Rhein­land-Pfalz und
    Mit­glied im Stadt­rat von Bad Neuenahr-Ahrweiler

Des­wei­te­ren gehö­re ich zahl­rei­chen Ver­ei­nen aktiv oder inak­tiv als Mit­glied an.