Die Fens­ter­bau­fir­ma Lipow­ski & The­len wird 40 Jah­re. Die­ses Jubi­lä­um nahm der Land­tags­ab­ge­ord­ne­te Horst Gies zum Anlass, per­sön­lich in Ramers­bach zu gratulieren.

Im Juni 1981 hat­ten Schlos­ser­meis­ter Ewald Lipow­ski und Schrei­ner Peter The­len den Schritt in die Selbst­stän­dig­keit gewagt und eine Fir­ma für Kunst­stoff­fens­ter gegrün­det. In der ehe­ma­li­gen Stell­mach­er­werk­statt von Karl The­len wur­den die ers­ten Fens­ter her­ge­stellt. Aber bald zeig­te sich, dass die Räum­lich­kei­ten viel zu klein waren. Ein glück­li­cher Umstand führ­te zum Kauf der ehe­ma­li­gen Bil­der­rah­men­fa­brik in Ramers­bach, die aus einer Kon­kurs­mas­se erstei­gert wer­den konn­te. Es ent­stand eine moder­ne Werk­statt und spä­ter ein neu­es Büro­ge­bäu­de mit gro­ßem Ausstellungsraum.

Ein gro­ßer Ein­schnitt in die Fir­ma war der frü­he Tod des Fir­men-Grün­ders Ewald Lipow­ski 2019 und das Aus­schei­den von Peter The­len in den wohl­ver­dien­ten Ruhe­stand zur glei­chen Zeit. Danach hat­te die nächs­te Genera­ti­on, die Kin­der von Ewald Lipow­ski, die Lei­tung des Hau­ses über­nom­men. Für die kauf­män­ni­schen Abläu­fe ist die Betriebs­wir­tin und Con­trol­lerin Andrea Lipow­ski zustän­dig. Die tech­ni­sche Ver­ant­wor­tung hat der Roll­la­den und Jalou­sie­bau­meis­ter und Betriebs­wirt Chris­ti­an Lipow­ski übernommen.

Beim Rund­gang durch den Betrieb erhielt Horst Gies einen Ein­druck über die Betriebs­ab­läu­fe des Fami­li­en­un­ter­neh­mens. Jedes Fens­ter sei ein Uni­kat und wür­de in soli­der Hand­werks­ar­beit gefer­tigt. Auch wür­de nicht am Mate­ri­al gespart, wie oft bei ande­ren Mit­be­wer­bern aus dem Ausland.

Horst Gies war beein­druckt von der Betriebstät­te und dem Maschi­nen­park und freut sich, dass 9 Men­schen in der Fir­ma Arbeit bekom­men und dass jun­ge Leu­te dort auch einen Aus­bil­dungs­platz fin­den. Er wünsch­te der Fir­ma und allen Mit­ar­bei­tern alles Gute für die Zukunft und hofft, dass man sich in zehn Jah­ren zum 50. Jubi­lä­um wie­der­se­hen wird. Andrea Lipow­ski dank­te für die guten Wün­sche. „Wir sind ein jun­ges moti­vier­tes Team und wer­den auch in Zukunft die Kun­den zufrie­den stellen“.